Sparen ist ein KLAXX bei TAXX!

TAXX Möbel Online Shop und Discount in Werl

Der Taxx Möbel Discount stellt eine Vertriebsschiene der Firma Tuflon dar. Der neue Markt wurde im Jahr 2008 eröffnet, wobei dieser am ersten Tag bereits über 1.000 Kunden begrüßen durfte. Zu erwähnen ist dabei, dass Taxx Möbel eine völlig andere Personengruppe als Turflon anspricht. Mit erstgenanntem Anbieter werden all jene Personen, die beim Möbel kaufen effizient und unkompliziert vorgehen möchten, glücklich. Der Markt ist so aufgebaut, dass man das gewünschte Produkt schnell findet. Interessenten können sich auch leicht an den Kosten orientieren.

TAXX Möbel-Discount Eingangsbereich

Der TAXX-Möbeldiscount ist durch einen eigenen Eingang zu erreichen und verfügt über einen eigenen Parkplatz.

Seit dem Umbau im Jahr 2015 ist die Verkaufsfläche von ursprünglich 5000 qm auf über 8000 qm erweitert worden und bietet ein breites Sortiment an günstigen Möbeln - von Anbauwänden, Polstergarnituren, Kleinmöbeln, Schlafzimmern bis hin zur komplett geplanten Einbauküche.
Hinzu kommen Teppichböden, Teppiche, Leuchten, Handtücher, Bettwäsche, Badematten, Haushaltswaren, Bilder und Dekoartikel.

Das zeichnet TAXX Möbel-Discount aus

Bei Taxx werden vor allem Kunden, die nicht nur qualitativ hochwertige, sondern auch günstige Einrichtungsgegenstände kaufen wollen, fündig. Bei dem Taxx Möbeldiscount handelt es sich um eine komplett eigene Vertriebsschiene von Möbel Turflon.

Das heißt: Angefangen bei der Werbung, über die Mannschaft bis hin zur Telefonnummer ist alles separat auf den neuen Markt abgestimmt. Denn: TAXX ist etwas Eigenständiges und hat auch eine ganz andere Zielgruppe als Turflon.

TAXX Möbel-Discount Neueröffnung 2008

Unter großem Kundenandrang hat Möbel Turflon Anfang September seinen neuen Markt, den TAXX-Möbeldiscount, im ehemaligen Haus 5 eröffnet.
Geschäftsführer Guido Münstermann und der damalige TAXX-Abteilungsleiter waren mit der Neueröffnung mehr als zufrieden. Guido Münstermann: „Wir haben mehr als 1000 Kunden begrüßen können.“

Sowohl die günstigen Möbel als auch das vielfältige Angebot an Accessoires fanden bereits vom ersten Tag an reißenden Absatz.